Regatta Bremen/München

Das letzte Wochenende war ein Ereignisreiches für den Ruderverein…

am letzten Wochenende waren die Sportler des Ruderverein Datteln an beiden Enden der Republik aktiv. Nele Bergmann und Carla Neumann besuchten die internationale Juniorenregatta in München, ihre Ruderkammeraden war auf der „großen Bremer Ruderregatta“ auf dem Werdersee in Bremen aktiv. An beiden Orten schlug das Aprilwetter, trotz kalendarischem Mai,  gnadenlos zu. So kämpfte sich zunächst Paul Mendel im Leichtgewichts Junioren Einer der Leistungsklasse 1 auf dem Werdersee durch die vom Gegenwind aufgepeitschten Wellen. Die meist erfahreneren Gegner kamen wohl besser zurecht, denn es langte nur zum fünften Platz. Dass er es besser kann, zeigte er dann am Ende des Tages, als nach diversen Regen und Hagelschauern der See etwas ruhiger geworden war. Mit deutlichem Vorsprung fuhr er den Sieg nach Hause. Chayenne Kannoneks war mit Ihren Ruderkammeradinnen vom RV Emscher im Vierer ohne Steuermann unterwegs, leider, aufgrund einer Verletzung der Schlagfrau mit unterschiedlichen Ersatzleuten. Platz 3 am Samstag und Platz 2 am Sonntag war das Ergebnis.

In München kämpften derweil Carla Neumann und Nele Bergmann mit ihren Kammeradinnen aus Waltrop und Witten, ebenfalls im Vierer ohne gegen nationale und internationale Konkurrenz. Gebannt verfolgte die Bremer Truppe den Livestream im Internet und sah die beiden auf einem hervorragenden zweiten Platz, der ihnen den Start im ersten Finale am Sonntag gesichert hätte, wenn nicht die Schlagfrau krankheitsbedingt ausscheiden hätte müssen und das Rennen daraufhin abgemeldet wurde. In Bremen zeigten Simon Steinecke und Maximilian Pevec gute Leistungen im Einer der U19 Jährigen der LK 2. Ein 2. Und 3. Platz war das Ergebnis. Auch im Doppelzweier sicherten sie sich einen 2.Platz. Eine der schön gestalteten Siegermedaillen konnte sich gleich darauf Leo Böckmann um den Hals hängen lassen, nachdem er das Einerrennen der unter 17jährigen gewonnen hatte.

Am Sonntag wurde das Wetter dann etwas freundlicher, aber immer noch zu kalt für eine angenehme Regattaatmosphäre. Gleichwohl gingen die RVD Athleten frohen Mutes an den Start und Paul Mendel konnte sowohl in der LK2 als auch am Nachmittag in der LK 1 einen 2. Platz einfahren.

Leo Böckmann musste sich in der LK1 nur dem letztjährigen Landesmeister geschlagen geben.

Dann schlug die Stunde der Dattelner Juniorinnen. Auf der Spitzensportregatta in München ruderten Carla und Nele im Zweier ohne Steuermann wie entfesselt ihrer Konkurrenz davon, nachdem in dieser Bootsklasse am Vortag so gar nichts funktioniert hatte. Der Zweier ohne Steuermann gilt unter Ruderern als das am schwierigsten zu beherrschende Boot, da sind Patzer wie am Samstag durchaus verzeihlich.

 

Chayenne Kannoneks schob ihren Einer in Bremen mit wuchtigen Schlägen weit vor dem Feld ins Ziel und errang einen lang erwarteten und mit viel Fleiß erarbeiteten Sieg. Die Freude der drei Mädchen war riesig.

Auch unser Masters (Altersklasse) Ruderer Andreas Odenkirchen zeigte in Bremen wieder seine (Meister-)Klasse. Er gewann alle seine Rennen im Einer, Vierer ohne Steuermann und Achter. Zu seinem Bedauern allerdings in relativ ausgedünnten Starterfeldern in seiner Altersklasse.

In vierzehn Tagen werden alle Athleten wieder auf dem Fühlinger See in Köln am Start sein, vorher starten am kommenden Wochenende unsere unter 14 jährigen Jungen und Mädchen auf der JuM Regatta in Waltrop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.