Landeswettbewerb Bochum / Witten

Dabei sein ist alles …

Unter diesem Motto starteten die Jungs vom RV Datteln bei dem diesjährigen Landeswettbewerb in Bochum.

Am vergangenen Pfingstwochenende fuhren die Jungs vom RV Datteln an die Ruhr zum NRW-Landeswettbewerb, auf dem man sich für den Bundeswettbewerb in München qualifizieren kann. Der Wettbewerb besteht aus Rennstrecken von 3.000 und 1.000 m sowie aus einem Zusatzprogramm, welches nichts mit dem Rudern, wohl aber mit einer allgemeinen Grundsportlichkeit, wie Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Konzentration zu tun hat und mit einem Drittel in die Gesamtwertung eingeht. Die ersten und zweiten Plätze qualifizieren sich für München.

Obwohl die Nachwuchsruderer aus Datteln in den Altersklassen 12 und 13 zum überwiegenden Teil erst ihre erste oder zweite Saison fahren und damit eine Qualifizierung für die Teilnahme am Bundeswettbewerb in München nicht zu erwarten war, wollten es die jungen Sportler trotzdem wissen. Nach den Wettbewerben über 3.000 und 1.000 m war jedoch klar, dass eine Platzierung im oberen Drittel bei den Rennen mit den Besten aus NRW noch etwas auf sich warten lassen muss. In ein etwas besseres Licht konnten sich die Jungs dagegen bei den Zusatzwettbewerben stellen. Beim Pedalofahren waren Sie sogar die Besten und auch in der Gesamtwertung der Zusatzwettbewerbe konnten Sie gute Plätze erreichen.

Neben der Gruppe der 12jährigen hat Fabrice Gerards als 14jähriger den RV Datteln vertreten. Fabrice, der schon auf einige Jahre Erfahrung im Rudersport zurückblicken kann, fuhr die 3.000 sowie auch die 1.000 m im Einer in einer guten Zeit und zeigte ebenfalls bei den Zusatzwettbewerben eine tolle Leistung. Aber auch für ihn war eine Platzierung für München noch nicht in greifbarer Nähe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.